Clubreise 2009

27. – 28.6.2009

27.6.2009 Ein neuer Tag in den Geschichtsbüchern des Jugendclubs Waldenburg. Man brach auf zur Clubreise, eines der Highlights im Vereinsjahr. Morgens früh nahmen wird den Schüttelbecher in Richtung Liestal. Unser Gast dieses Jahr war Fätze den wird noch spontan mitnahmen. In Liestal deckte sich noch jeder mit Sachen die Spass machen ein. Comics, schwere Heftli, Spielzeugheftli und natürlich Bier und das übliche. Die Zugfahrt führte via Zürich ins Bündnerland. Man testete das Bier und die tollen Spielzeuge in den Heftli. Einige mit Erfolg, andere eher weniger.
In Chur angekommen wurde natürlich wieder Nachschub besorgt und die Reise mit der Rhätischen Bahn ging weiter Richtung Reichenau.
Nach einer kürzeren Wartezeit, gingen wir in ein Restaurant essen.
Sobald folgt auch schon das erste richtige Highlight.
In Reichenau gingen wird zum River Raften. Wurden alle in wunderschöne Neoprenkostüme gekleidet und von Bellwurst bis Tarzan bekam man alles zu sehen. Nach kurzen Instruktionen gingen wir dann auch schon aufs Wasser. Was folgte war ein wilder Ritt den Hinterrhein hinunter. Bei dem ein mancher aus dem Boot befördert wurde. Nach abertausenden Malen Vortwäääärts und Rückwääärts paddeln kamen wir dann unten an der Ausbootstelle an und wir durften duschen gehen. Am Bahnhof versuchten wir noch an Informationen zu kommen, doch auch unser werter Herr Hugentobler bekam vom Automaten keine Informationen. So ging die Reise weiter und wir fuhren wieder Richtung Chur. Nach einem Spaziergang durch Chur waren wir nun in unserem Hotel angelangt und der JCW verzog sich in seine Zimmer. Nach der kleinen Ruhepause ging es weiter mit einem wunderbaren Nachtessen und dann starteten wir in Richtung Churer Nightlife. Die erste Station war ein bisschen ermüdend aber wird fanden den Rank noch und gaben alle zusammen im HalliGalli Vollgas. Wie immer gab es noch ein paar unermüdliche die noch nicht zurück zum Hotel wollten. So nahmen diese das Taxi und zogen weiter ins Starlight nach Domat-Ems. Was folgte war ein Weiterzuschütten bis wir da auch gehen mussten, wohlgemerkt, wir wollten nicht. So nahmen wird das Taxi wieder zurück Richtung Hotel, geplagt von Hunger und einigen die ihre Beine nicht mehr so unter Kontrolle hatten. Nach ein paar Stunden Schlaf folgte das Morgenessen. Welches von zwei Herren verschlafen wurde.
So zog der JCW-Tross weiter in Richtung Scuol. Nächste Station war die Therme, die wir mit dem Bus erreichten. Bei wunderschönem Bergwetter liess man nun die Seele baumeln. Ob die anderen Gäste der Therme an uns eine Freude hatten sei jetzt mal dahingestellt.
Nach der puren Entspannung folgte jetzt ein Essen in einem Restaurant in der Nähe und man merkte das die Clubreise sich bald dem Ende neigen wird. So viele wasserige Augen habe ich noch nie gesehnen. Nach der Heimfahrt und einem letzten Schluck in Liestal ist die Clubreise 2009 auch wieder Geschichte und im Namen des Schreiberlings und ich denke von den anderen Teilnehmern ist Ramona und Anita herzlich zu danken für diese tolle Clubreise.

Euer Schreiberling

Christoph alias “Tschümperlin”